Bewertung: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Aktiver Naturschutz in Langeneichstädt

In Langeneichstädt wurde bewiesen, dass aus dem Problem leerstehender Gebäude - etwas sinnvolles für die Gemeinde und dem Naturschutz entstehen kann.
Aus diesem Grund erwarb die Gemeinde Langeneichstädt zu einem symbolischen Preis zwei Trafostationen, die nicht mehr benötigt wurden.
Durch die Gemeinderäte wurde ein besonderes Projekt in Angriff genommen.
Mit Hilfe einer ABM, besetzt mit 3 Arbeitnehmern, wurden die Trafostationen in der Bergstrasse und der Theodor-Körner-Strasse saniert und zu Artenschutztürmen umfunktioniert.

zwei alte Trafostationen wurde als Naturschutzraum hergerichtetzwei alte Trafostationen wurde als Naturschutzraum hergerichtet

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterstützt wurde dieses Projekt durch ortsansässige Betriebe.
An beiden Türmen wurde das Dach neu eingedeckt und die Entwässerung erneuert sowie eine neue Verkleidung angebracht.
Nachdem das gesamte Innenleben der Trafostationen entfernt worden ist, begann der Innenausbau.
Durch die verschieden Etagen für die jeweilig heimischen Vogelarten besteht die Möglichkeit, eine Artenvielfalt zu entwickeln.So entstanden Nist- und Brutplätze für Eulen, Turmfalken, Kleinsäuger, Igel und Fledermaus, Lurche und Kriechtiere, die in der Natur durch den Menschen und in seiner Lebensweise bedroht sind.
Aus dem Internet und durch Hilfe der Unteren Naturschutzbehörde wurden Bauanleitungen zusammengestellt, um auch fachgerechte Brut- und Nistplätze zu schaffen.
Der Hauptausschuss der Gemeinde hat sich bei einer Besichtigung von den durchgeführten Arbeiten überzeugen können.
Unseren Schülern der Grundschule wurde es auch ermöglicht, die Artenschutztürme zu besichtigen.
Für 1 Jahr sollen nun die Artenschutztürme geschlossen werden, um den Tieren die Möglichkeit zu geben, sich anzusiedeln. Danach soll ausgewertet werden, ob die Anlagen angenommen wurde.
Von Seiten der Unteren Naturschutzbehörde wurde dieses Projekt als lobenswert eingestuft und für den Landkreis als nachahmenswert für andere Gemeinden empfohlen.

Wir hoffen, dass unsere Initiative ein aktiver Beitrag zur Erhaltung unserer heimischen Tierwelt ist und dieser auch als Erfolg für uns und spätere Generationen gewertet werden kann.

Zusätzliche Informationen